Aktuelles

Wie geht es weiter?

Überall steht, das Unkenprojekt läuft bis zum 30.06.2021. Ist es nun vorbei? Nicht ganz, die Frist wurde verlängert bis zum 30.09.2021, um bereits geplante und bewilligte Aktionen noch durchführen zu können. Außerdem werden wir in dieser Zeit die „Übergabe“ vollziehen.

Gelbbauchunken küsst man nicht

„Das ist eine Kulisse fast wie im Märchen“ freut sich Judith Jabs-Ingenhaag, Projektmanagerin von „Allen Unkenrufen zum Trotz“. Und obwohl sich die Naturinteressierten ausgerechnet im Schloss Grünau in Neuburg für den Kurs über die Betreuung der Gelbbauchunken einfanden, so musste der Froschkönig trotzdem vergebens auf seinen Kuss warten. Dies hätte sich mit Maske und Abstand auch als schwierig herausgestellt, denn der Kurs fand auch in diesem Jahr unter Einhaltung der Corona-Regelungen statt.

Online-Umfrage bis 16.05.2021 teilnehmen!

Kennen Sie die Gelbbauchunke? Wie können wir sie schützen? Aktuell und bis zum 16. Mai läuft eine Online-Umfrage. Klicken Sie dazu einfach auf die Seite. Jede Meinung interessiert uns! Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und dauert ca. 10-15 Minuten. Die Daten werden anonym erhoben und nur für wissenschaftliche Zwecke genutzt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ein Kurzfilm über das Projekt

Nun ist nach dem Film zur Biologie der Gelbbauchunke auch der Film zu unserem Projekt fertig. In knapp neun Minuten wird sichtbar: Warum das Projekt ins Leben gerufen wurde, welche Ziele es erreichen möchte, welche Art von Maßnahmen bislang dazu getroffen wurden und wie sein Erfolg weitergetragen werden wird.

Wir sind mit der Gelbbauchunke im Kinderfernsehen!

Am 25. November 2020 wurden unsere Gelbbauchunken berühmt, denn sie wurden in einer Kindersendung vorgestellt, stellvertretend für die vielen Lebewesen aus der Wunderwelt Pfütze. Die Dreharbeiten fanden zum Teil im Projektgebiet statt.

Mit Abstand der sicherste Unkenbetreuungskurs

28 neue Unkenpatinnen und Unkenpaten – allen Coronaviren zum Trotz! Nichts hatte die zehn bzw. 18 Teilnehmenden aufhalten können, am Kurs in Ampfing bzw. Neuburg teilzunehmen.

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Diese Ehrung wird vorbildlichen Projekten zuteil, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen. Wir freuen uns und danken allen, die das Projekt unterstützen.

Neuer Film über die Gelbbauchunke

In 12 Minuten ist hier die Unke umfassend vorgestellt: Wie ein Gelbbauchunkenleben abläuft, welche Gefahren sie bestehen muss und alles, was sie so interessant macht – in tollen Naturaufnahmen von frei lebenden Tieren.

Naturfilmer Jan Haft ist neuer „Unkenbotschafter“

Jan Haft, Deutschlands bekanntester Naturfilmer, ist derzeit in aller Munde: Viele haben seinen neuen Film „Die Wiese“ im Kino gesehen oder lesen sein gleichnamiges Buch. Hier erzählt er, warum er sofort zusagte, als wir ihn fragten, ob er „Unkenbotschafter“ im Rahmen des Projekts „Allen Unkenrufen zum Trotz“ werden möchte.

Willkommen zurück im Ampertal, Gelbbauchunke!

Im Ampertal schaffen engagierte Ehrenamtliche die notwendigen Strukturen, so dass Gelbbauchunken dort wieder angesiedelt werden

Der Zweite „Unkenkurs“ war ein voller Erfolg!

Zum zweiten Mal fand der Lehrgang zur Gelbbauchunkenbetreuung im Rahmen des Projekts statt. Nun gibt es 29 neue Unkenbetreuerinnen und Unkenbetreuer, die sich im bayerischen Teil des Ausbreitungsgebiets für ihren Erhalt engagieren.

Auch heuer findet ein Lehrgang zur Unkenbetreuung statt! Sa, 29. Juni 2019

Am Samstag, 29. Juni wird wieder ein Schwung Interessierter an dem Lehrgang der ANL teilnehmen können, um den Gelbbauchunken im eigenen Wirkungsbereich „auf die Sprünge“ zu helfen

Roll-Ups zur Gelbbauchunke zum Ausleihen

Auf großen, schönen Bildern sieht man die Gelbbauchunke und erfährt Interessantes über sie und das Projekt. Es sind fünf Roll-Ups mit integriertem Ständer. Wir verleihen sie gerne!

Das Projektmanagement

Judith Jabs-Ingenhaag hat das Projektmanagement von Dr. Miriam Hansbauer übernommen. Dirk Alfermann bleibt Ansprechpartner für die Landkreise Erding, Mühldorf und Altötting.

Umweltminister als Unkenbotschafter

„Ich bin Gelbbauchunkenschützer“ kann nun seit dem 3. Juli 2018 auch Umweltminister Dr. Marcel Huber nach außen demonstrieren.

Glückwunsch den ersten frischgebackenen Unkenbetreuern!

„23 neue Unkenschützer – das ist ein toller Erfolg!“ stellte die Projektkoordinatorin Dr. Miriam Hansbauer am Ende des ersten Ausbildungslehrgangs zum „Unkenbetreuer“ fest.

Ehrenamtler-Schulung für die Unke in Scheyern (Landkreis Pfaffenhofen)

Der April 2018 war der trockenste und wärmste seit Wetteraufzeichnung. Für die Gelbbauchunke und andere Amphibien denkbar ungünstig. Dennoch kamen am Samstag, 5. Mai 2018 27 motivierte Ehrenamtler zum Kloster Scheyern (PAF), um Neues über die Gelbbauchunke zu lernen.

Unkennachwuchs im Landkreis Pfaffenhofen

„Allen Unkenrufen zum Trotz“ haben sich unsere Gelbbauchunken im Landkreis dieses Jahr erfolgreich vermehrt! Bisher haben wir etwa 100 Unkenquappen in mehreren Gewässern gezählt. Dank des schönen Augustwetters konnten sich die Kaulquappen rasch entwickeln.

Praxistag in Mühldorf & Altötting

An einem sommerlich warmen Nachmittag im Mai trafen sich über 20 interessierte Naturschützer aus den Landkreisen Mühldorf und Altötting am Bahnhof in Ampfing. Sie waren dem Aufruf „Unkenpaten gesucht!“ gefolgt und wollten nun Gelbbauchunken und deren Lebensraum „live“ erleben.

Praxistag in Pfaffenhofen

„Wie kann es sein, dass Gelbbauchunken überhaupt gefährdet sind?“ Dieser Frage wollten 18 ambitionierten Amphibienschützer aus dem Landkreis Pfaffenhofen am 9. Mai 2017 genauer auf den Grund gehen. Und vor allem wollten sie lernen, wie sie am besten eine Patenschaft für die Gelbbauchunke im Landkreis Pfaffenhofen übernehmen können.

Unken-Praxis in Freising

Im Rahmen des Projekts „Allen Unkenrufen zum Trotz“ trafen sich am Dienstagnachmittag, den 16. Mai 2017 knapp 20 Interessierte (Mitglieder des BUND, Studenten) zum ersten Unken-Praxistag im Landkreis Freising. Für das Projekt werden noch „Unkenpaten“ gesucht, die bereit sind selbst lokale Gelbbauchunken-Bestände zu fördern, indem bereits bestehende Unken-Biotope, d.h. Laichgewässer, gepflegt oder neue Biotope angelegt werden.

Praktikertag für die Gelbbauchunke in Neuburg-Schrobenhausen

Am 7. April 2017 fand der erste Praktikertag im Rahmen unseres Projektes „Allen Unkenrufen zum Trotz“ statt. Pünktlich um 10 Uhr hatten sich etwa 20 Unkenfreunde und solche, die es werden wollen im Großen Sitzungssaal im Neuburger Landratsamt versammelt. Neben dem amtlichen und dem Verbandsnaturschutz waren auch jeweils ein Vertreter vom AELF Pfaffenhofen, von den Bundesforsten und vom Abbauunternehmen Hoffmann gekommen, um sich über die Gelbbauchunke zu informieren.