Gelbbauchunke

Verbreitung

Die Gelbbauchunke kommt mit zwei Unterarten von Frankreich bis in die Ukraine, im Süden bis Griechenland vor. In Deutschland erreicht sie im südlichen Niedersachsen und Thüringen ihre nordöstliche Verbreitungsgrenze. Während sie dort, am Nordrand der Mittelgebirge, nur verstreut und isoliert lebt, wird die Verbreitung nach Süden hin flächiger und zusammenhängender.
In Bayern ist die Gelbbauchunke zwar noch fast flächig verbreitet, aber die Bestände gehen in den meisten Gebieten stark zurück.

Verbreitungsgebiet der Gelbbauchunke (ocker hinterlegt) und Lage des Projektgebietes (rot markiert).

Quelle: IUCN (International Union for Conservation of Nature), Conservation International & NatureServe. 2009. Bombina variegata. The IUCN Red List of Threatened Species. Version 2016-3

Nachweise von Gelbbauchunkenvorkommen in der Arten-schutzkartierung (ASK) des Bayerischen Landesamtes für Umwelt von 2010 – 2017.