Umweltminister Glauber steht zum Unkenprojekt

Umweltminister Glauber steht zum Unkenprojekt

Der Umweltminister Bayerns, Thorsten Glauber, hat in der Kiesgrube Unterkienberg (Landkreis Freising) einen Einblick in den Ansatz und die erreichten Erfolge des Projekts gewonnen. Projektmanagerin Judith Jabs-Ingenhaag erläuterte den Ansatz, sowohl den Unkenvorkommen zu mehr Stabilität und Vernetzung zu verhelfen, als auch, Unkenbetreuende auszubilden und zu koordinieren. Herr Glauber zeigte sich sehr interessiert und dankte allen, die sich im Rahmen des Projekts engagieren. Er berichtete über das Foto eines Uhus auf einer Baumaschine in einem elterlichen Abbaubetrieb, für ihn ein schönes Bild dafür, dass Naturschutz auch in Gebieten mit menschlicher Nutzung vonstatten gehen kann. An unserem Treffpunkt bei Unterkienberg sehen wir, dass die Umgebung einer großen, nur noch extensiv genutzten Kiesgrube ein sehr guter Lebensraum für die Gelbbauchunken, Kreuzkröten, auch Uferschwalben und Bienenfresser sowie zahlreichen Sandlaufkäfern ist.

Hatten wir nicht schon einen Umweltminister?

Richtig, der damalige Bayerische Umweltminister Marcel Huber hat 2018 bereits das Unken-T-Shirt hochgehalten! Nachzulesen hier: https://www.gelbbauchunke-bayern.de/aktuelles/umweltminister-als-unkenbotschafter